Zielsetzungen

Das Leibniz-Gymnasium umfasst die Klassen 5 bis 9 sowie die Oberstufe mit der Klasse 10 (Einführungsphase) und den Jahrgangsstufen 11 und 12 (Hauptphase) im auslaufenden achtjährigen Gymnasium (G8). Ab dem Schuljahr 2023/24 werden die Klassenstufen 5, 6 und 7 aufsteigend dem neunjährigen Gymnasium (9G) zugeordnet. Damit werden die Klassenstufen 5 bis 7 der unterstufe, die Klassenstufen 8 bis 10 der Mittelstufe und die Klassen 11 bis 13 der Oberstufe zugeordnet.

Das Gymnasium vermittelt eine fundierte Allgemeinbildung und schließt mit der allgemeinen Hochschulreife (Abitur) nach Klassenstufe 12 (G8) bzw. 13 (9G) ab. Der Unterricht erfolgt in den Klassenstufen 5 bis 10 (G8) bzw. 11 (9G) im Klassenverband ohne Leistungsdifferenzierung.

Das Leibniz-Gymnasium ist ein neusprachliches Gymnasium mit naturwissenschaftlichem Schwerpunkt.

Alle Schülerinnen und Schüler beginnen in der Klasse 5 mit Englisch; in Klasse 6 folgt als zweite Fremdsprache Französisch. Die Klassen 8 bis 10 werden in einen naturwissenschaftlichen Zweig und einen sprachlichen Zweig differenziert.

In naturwissenschaftlichen Klassen erhalten die Schüler*innen verstärkt Unterricht in den Fächern Biologie, Physik und Chemie. In diesem Zweig wird gezielt naturwissenschaftliches Arbeiten eingeübt und gefestigt, insbesondere in den Schülerpraktika Physik und Chemie in der Klassenstufe 9.

Im sprachlichen Zweig lernen die Schüler*innen als dritte Fremdsprache Spanisch. Neben dem Erwerb sprachlicher und interkultureller Kompetenzen wird in diesem Zweig großen Wert auf die Anwendung der Sprachen gelegt. Verschiedene Schüleraustausche bieten zudem die Möglichkeit, das Gelernte in einem authentischen Kontext anzuwenden.

In den Klassenstufen 11 und 12 wird im Kurssystem mit einer Vielzahl von Wahlmöglichkeiten (fünfstündige Leistungskurse und vier-, drei- und zweistündige Grundkurse) unterrichtet. Die Schülerinnen und Schüler können aber auch schon früher das Gymnasium mit qualifizierten Abschlüssen verlassen.

Das Leibniz-Gymnasium ist seit 1990 UNESCO-Projektschule.

Damit bekennen sich alle an unserer Schule Tätigen - die Schülerinnen und Schüler, die Lehrkräfte und das weitere Personal, aber auch die Eltern - zu Toleranz, persönlichem Engagement für Menschenrechte, Offenheit für andere Kulturen, Verantwortungsbewusstsein für unsere Umwelt und nachfolgende Generationen. Dieses Bekenntnis wird im Schulalltag in vielfältiger Weise gelebt, gefördert und fortentwickelt.

Im Jahre 2019 hat sich die Schulgemeinschaft erneut zu ihrem UNESCO-Profil bekannt und als UNESCO-Schwerpunkte die Bereiche

  • „Interkulturelles Leben & Zusammenleben in Vielfalt“,
  • „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ und
  • „Menschenrechtsbildung & Demokratieerziehung“

definiert.

Durch kontinuierliche Arbeit in den Bereichen  Naturwissenschaften und UNESCO-Projektarbeit hat das Leibniz-Gymnasium innerhalb und außerhalb des Saarlandes in vielfältiger Form Anerkennung erworben: